Indonesien: ADRA erhält Flugunterstützung für Hilfsmaßnahmen

Die Katastrophenschutzorganisation Airlink habe laut ADRA dazu beigetragen, über 80 Hilfsorganisationen mit mehr als 40 Fluggesellschaften zu vernetzen, um schnelle und effiziente Flugdienste als Reaktion auf Naturkatastrophen weltweit zu erhalten. „Die Möglichkeit, unsere Mitarbeiter zu fliegen … ist eine große Hilfe für uns“, sagte Mario de Oliveira, Direktor für Notfallmanagement bei ADRA International. „Die Partnerschaft macht wirklich einen Unterschied bei der Versorgung von verwüsteten Gemeinden.“ ADRA arbeite weiterhin mit Airlink zusammen, um zusätzliche Notfallteams nach Indonesien zu entsenden.

Kontinuierliche Bemühungen in Indonesien
ADRA führe zusätzlich Gespräche mit globalen Partnern und lokalen Behörden in Indonesien, um die Verteilung von sauberem Wasser, Lebensmitteln und Unterkünften zu unterstützen. „Die Beschaffung von sauberem Wasser war das Hauptproblem aufgrund der beschädigten Infrastruktur“, stellte Olivera fest. „Wassertankwagen werden von den lokalen Behörden organisiert, aber es gibt nicht genug“ – es gäbe einen großen Mangel an Treibstoff.