Schweizerische Bibelgesellschaft stellt Übersetzung der Evangelien „Byzantinischer Text Deutsch“ vor

Biel/Schweiz | 14. Januar 2019 | APD |

Am 9. Januar hat die Schweizerische Bibelgesellschaft (SB) in der russisch-orthodoxen Auferstehungskirche in Zürich der Öffentlichkeit die deutsche Übersetzung der Evangelien nach der byzantinischen Texttradition „Byzantinischer Text Deutsch“ (BTD) vorgestellt.

Laut SB unterscheidet sich diese Übersetzung von anderen Bibelübersetzungen, weil sie auf dem in den orthodoxen Kirchen anerkannten griechischen Evangelientext gründet und die Auslegungen der großen Theologen der Orthodoxie berücksichtigt. Es ist die erste deutschsprachige Übersetzung der Evangelien aus dem Text des Ökumenischen Patriarchats von 1904/12.

Die neue Ausgabe „Byzantinischer Text Deutsch“ berücksichtigt in ihrer Konkordanz nicht nur den Wortschatz des Neuen Testaments, sondern auch den der Psalmen und der liturgisch bedeutenden Texte des Alten Testaments. Im Anhang finden sich die Unterschiede zum verbindlichen slawischen Text. „So eignet sich diese Ausgabe für Christen byzantinischer wie auch kirchenslawischer Tradition“, schreibt die Schweizerische Bibelgesellschaft.

An der Vernissage hat S´chimamönch Justin Rauer, serbisch-orthodoxes Verkündigungs-St. Justin-Kloster (Eiterfeld, Landkreis Fulda), über die Anfänge dieser Bibelübersetzung informiert und einen Textabschnitt daraus vorgelesen. Reto Mayer, Präsident der Schweizerischen Bibelgesellschaft, drückte bei seiner Ansprach die Hoffnung aus, dass „diese Übersetzung der Evangelien eine Bereicherung der Gottesdienste unserer orthodoxen Geschwister sein wird, aber auch im Leben jedes einzelnen Gläubigen“.

Weitere Informationen unter: www.die-bibel.ch


Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe „APD“ gestattet!