Reformationstag statt Halloween

Alsbach-Hähnlein | 30. Oktober 2020 | APD |

Für evangelische Christen ist es der Reformationstag. Für Kinder und einen breiten Anteil der Gesellschaft ist es eher Halloween. Gemeint ist der 31. Oktober, der in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie (seit 2018) in Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein ein gesetzlicher Feiertag ist und an den Thesenanschlag des Theologieprofessors Martin Luther vor 503 Jahren an die Schlosskirche in Wittenberg erinnert. Damit wurde die Reformation der Kirche eingeleitet. Der christliche Fernsehsender HopeTV sendet einen Reformatierer-Fribo-Tag.

Der 24/7 Fernsehsender HopeTV nimmt den Reformationstag zum Anlass und hat in diesem Jahr ein besonderes Kinderprogramm mit dem Holzwurm Fribo vorgesehen. Die Kindersendung „Fribos Dachboden“ beginnt gleich um 10.30 Uhr mit einem Kindergottesdienst. Auch auf dem Kinderkanal auf YouTube „hopeTV Kinder“ wird die Sendung ausgestrahlt.

Da werde zusammen gesungen, es gebe eine Geschichte und am Ende bekomme jeder eine Aufgabe, die in der Mittagspause zu lösen sei, heißt es in einer Pressemeldung zur Sendung. Welche, das werde noch nicht verraten.

Nach dem Gottesdienst essen alle zu Hause zu Mittag und dann werde losgezogen, um die Aufgabe zu erledigen. Um 16:00 Uhr sehe man sich dann wieder. Es werde gesungen, gebastelt, gekocht und natürlich gebe es auch wieder eine Geschichte mit Dominik. Für das Basteln und Kochen gab es ab Mitte Oktober eine Einkaufsliste.

Der Holzwurm Fribonius Maximilian Balthasar von Einzahn, genannt Fribo, und Dominik sind die Hauptakteure der Sendung „Fribos Dachboden“. Am 31. Oktober 2020 sind beide sowohl um 10.30 Uhr als auch um 16 Uhr auf dem Fernsehsender HopeTV (auch über Satellit und Kabel) zu sehen. Im Internet unter: http://www.fribos-dachboden.de/fribo-tag/ oder https://www.youtube.com/hopetvkinder.

Zur Einkaufsliste für den Fribo-Tag: https://bit.ly/35KTS6E.


Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe „APD“ gestattet!