Netflix präsentiert adventistische Kirchenchorleiterin

Columbia, MD./USA | 26. März 2021 | APD |

Zina Johnson, Chorleiterin der Capitol Hill Kirchengemeinde der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten  in der Hauptstadt Washington, D.C./USA, nahm kürzlich an der Netflix-Dokuserie „Voices of Fire“ teil. In der von Pharrell Williams produzierten Serie geht es um die Suche nach talentierten Sängerinnen und Sängern, um einen Gospelchor von Weltklasse aufzubauen“, berichtet die Kirchenzeitschrift Columbia Union Visitor. Johnson war eine von 75 Personen, die aus Tausenden von Bewerbern ausgewählt wurden.

Laut Visitor wählte die Person, die direkt vor Johnson vorsang, das gleiche Lied aus, das sie eigentlich singen wollte. Kurzentschlossen entschied sie sich für ein anderes Lied, den Gospelsong „Swing Low, Sweet Chariot“. Der Auftritt brachte Johnson in die zweite Runde des Wettbewerbs.

„Ich wusste, dass Gott bei mir war, denn ich hatte das Lied überhaupt nicht geübt“, so Johnson gegenüber dem Visitor. Sie war bereits als Chor- und Musikdirektorin für mehrere Kirchen tätig und wurde zu unterschiedlichen Gelegenheiten als Sängerin eingeladen. hat. Ihre erste Single mit dem Titel „O, Holy Night“ veröffentlichte Zina Johnson im Jahr 2020. Sie ist auf Apple Music und Amazon Music erhältlich.

Diese Meldung erschien ursprünglich bei Columbia Union Visitor


Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe „APD“ gestattet!