ADRA Ukraine verteilt Lebensmittel in den Regionen Charkiw und Poltawa

Kiew/Ukraine | 4. November 2022 | APD |

Binnenvertriebene aus Krisengebieten und besetzten Gebieten des Landes, die im Dorf Novoselivka in der Region Poltawa (Zentralukraine) Zuflucht fanden, haben von der Adventistischen Entwicklungs- und Katastrophenhilfe ADRA Ukraine mit Unterstützung von ADRA Slowakei Nahrungsmittel erhalten. Pakete mit Lebensmitteln und Hygieneartikeln wurden auch an ein Seniorenheim in der Region Charkiw (Norostukraine) geliefert, berichtet ADRA Ukraine.

Die Häuser vieler dieser Menschen seien zerstört worden. Andere wären aufgrund des ständigen Beschusses gezwungen gewesen, ihre Wohnungen zu verlassen, teilte das Hilfswerk mit. Die meisten Bewohner des Altenheims seien über 80 Jahre alt. „Es befinden sich unter ihnen aber auch Personen, die fast 100 Jahre alt sind.“ Manche wären mobil, die meisten aber ans Bett gebunden und könnten sich nur mit Hilfe von Rollstühlen fortbewegen. „Daher war diese Hilfe für sie äußerst notwendig“, so ADRA Ukraine.

Insgesamt hätten seit Beginn des Projekts dank der Unterstützung von ADRA Slowakei bereits 69.960 Bedürftige Hilfspakete erhalten.