Adventisten als Gastmitglieder in ACK Hessen-Rheinhessen aufgenommen

Kassel | 18. November 2022 | APD |

Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Hessen-Rheinhessen (ACK) steht vor einer Umstrukturierung in einen eingetragenen Verein. Die Delegierten der ACK trafen sich am 16. November in Kassel. Bei dieser Sitzung wurde auch die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten, Verwaltungsgemeinschaft Mittelrhein, als Gastmitglied in die ACK aufgenommen.

Auf dem Programm standen neben einem Buß- und Bettagsgottesdienst in der Kasseler Christuskirche auch eine Begegnung mit der Bischöfin der Evangelischen Landeskirche von Kurhessen-Waldeck, Dr. Beate Hofmann. Aufgrund steuerrechtlicher Vorgaben muss die ACK Hessen-Rheinhessen zeitnah in die Rechtsform eines eingetragenen Vereins umstrukturiert werden. Die damit verbundenen Fragen und Anliegen wurden auf der Delegiertenversammlung ausführlich erläutert.

Neues Vollmitglied und Gastmitglied

Die Delegierten nahmen außerdem den Bund Freier evangelischer Gemeinden als Mitglied auf. Die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten wurde mit ihrer Verwaltungsgemeinschaft Mittelrhein, welche die Landeskörperschaften der Bundesländer Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland umfasst, als Gastmitglied aufgenommen.

ACK Hessen-Rheinhessen

Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Hessen-Rheinhessen fördert das Kennenlernen der verschiedenen Konfessionen und bietet eine Plattform, die sich der gegenseitigen Information, Beratung und Zusammenarbeit verpflichtet fühlt. In Hessen gehören von den rund 7 Millionen Einwohnern fast 5 Millionen Christen zu den 20 Mitglieds- und 5 Gastmitgliedskirchen dieser regionalen ACK. Weitere Infos: https://ack-hessen-rheinhessen.de/