Herbsttagung der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Friedensau

Friedensau bei Magdeburg | 25. November 2022 | APD |

Für den 30. November und 1. Dezember laden Professorin Dr. Ulrike Schultz vom Fachbereich Christliches Sozialwesen der Theologischen Hochschule Friedensau bei Magdeburg gemeinsam mit Professorin Dr. Eva Gerharz von der Hochschule Fulda zur Herbsttagung der Sektion Entwicklungssoziologie und Sozialanthropologie (ESSA) der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) nach Friedensau ein. Das Thema der Tagung lautet „The Education Trap: Education for all?“ Die Tagungssprache ist Englisch.

Laut einer Mitteilung der Leiterin für Öffentlichkeitsarbeit der Theologischen Hochschule, Andrea Cramer, stünden während des Workshops die Bildung im Globalen Süden und die mit Bildung verknüpften – oft nicht erfüllten – Erwartungen im Fokus. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler würden dazu aus globaler Perspektive sprechen.

Sektion ESSA

Die Sektion Entwicklungssoziologie und Sozialanthropologie (ESSA) der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) wurde 1972 gegründet. „Die Sektion versteht sich seither als ein Forum für die Diskussion der Soziologie sogenannter Entwicklungsländer“, wie es auf der Homepage heißt. Sie befasst sich mit der Soziologie transnationaler Entwicklungsprozesse, wobei entwicklungspolitische Fragestellungen, vergleichende sozialanthropologische Studien und empirisch fundierte theoretische Reflexionen von Veränderungsprozessen im Vordergrund stünden. Eine wichtige Aktivität der Sektion seien die halbjährlichen Tagungen.

Hochschule Friedensau

Die Theologische Hochschule Friedensau ist eine staatlich anerkannte Hochschule in Trägerschaft der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten. Hier können neun Bachelor- und Master-Studiengänge – zum Teil berufsbegleitend und in Teilzeit – in den Fachbereichen Christliches Sozialwesen und Theologie sowie ein Kurs „Deutsch als Fremdsprache“ belegt werden. Informationen: www.thh-friedensau.de.