Zahl der Bibelübersetzungen nimmt trotz Corona-Pandemie zu

© Anja Wildemann / churchphoto.de

Zahl der Bibelübersetzungen nimmt trotz Corona-Pandemie zu

Stuttgart/Swindon | APD

Insgesamt erreichten die von den Bibelgesellschaften im Jahr 2020 fertiggestellten Übersetzungsprojekte 707 Millionen Sprecherinnen und Sprecher. Darunter fänden sich Neuübersetzungen und Überarbeitungen vorhandener Ausgaben ebenso wie Sprachen mit einer Erstübersetzung der Bibel; darunter zum Beispiel die Fertigstellung des Neuen Testaments in der indigenen Sprache Hano des Inselstaates Vanuatu sowie die erste vollständige Bibel in Dagaare, einer westafrikanischen Sprache mit insgesamt über einer Million Sprecherinnen und Sprechern in Ghana und Burkina Faso.

„Mit dem Blick auf zwei Jahrhunderte bibelgesellschaftliches Wirken und 75 Jahre gemeinsames Arbeiten im Weltverband danken wir Gott für seinen Segen, den er unserer Mission zuteil werden lässt, allen Menschen die Bibel zur Verfügung zu stellen“, meinte UBS-Generaldirektor Michael Perreau. „Jede Übersetzung, die fertiggestellt wird, ermöglicht mehr Menschen den Zugang zu Gottes Wort.“ Das sei gerade jetzt in der weltweiten Krise besonders wichtig, so Perreau.

In 3.435 Sprachen gebe es damit mindestens ein Buch der Bibel, in 1.571 Sprachen davon schon das Neue Testament. Damit erreichten die Bibelgesellschaften weltweit knapp 7,5 Milliarden Menschen. Ausgehend von rund 7.350 Sprachen liege damit aber in knapp 4.000 Sprachen bisher keine Übersetzung eines biblischen Buches vor. In den nächsten 20 Jahren wolle man durch Übersetzungsprojekte die Bibel in weiteren 1.200 Sprachen übersetzen.

Der Weltverband der Bibelgesellschaften zählt 148 Mitglieder und ist in mehr als 200 Ländern und Territorien aktiv. Zu den Mitgliedern gehört auch die Deutsche Bibelgesellschaft. Aufgaben sind die Übersetzung, Herstellung und Verbreitung der Heiligen Schrift. In Deutschland wird diese Arbeit vor allem durch die Weltbibelhilfe der Deutschen Bibelgesellschaft unterstützt. Ohne die Unterstützung durch Spenderinnen und Spender ist die weltweite bibelgesellschaftliche Arbeit nicht möglich.

Weitere Informationen unter: www.weltbibelhilfe.de/ueber-uns/zahlen-fakten.

Diese Meldung erschien ursprünglich bei der Deutschen Bibelgesellschaft.