Kinderkrankenhaus in Kiew durch Raketenbeschuss zerstört – ADRA hilft

Aufräumarbeiten am durch Raketenbeschuss zerstörten Kinderkrankenhaus „Okhmatdyt“ in Kiew.

© Foto: ADRA Ukraine

Kinderkrankenhaus in Kiew durch Raketenbeschuss zerstört – ADRA hilft

Bei einem schweren Raketenangriff auf Kiew wurde auch das Kinderkrankenhaus „Okhmatdyt“ getroffen. ADRA Ukraine ist vor Ort, um den Menschen zu helfen und Trost zu spenden.

News | Kyjiw/Ukraine | APD

Russland hat am 8. Juli die ukrainische Hauptstadt Kiew mit Raketen beschossen. Der Luftangriff ist Teil der schwersten russischen Angriffswelle auf die zivile Infrastruktur der Ukraine seit Jahresbeginn. Bei dem Angriff wurde auch das größte Krankenhaus der Stadt getroffen, die Kinderklinik „Okhmatdyt“. Der Name ist ein Akronym und bedeutet „Schutz für Mutter und Kind“. Bei dem Raketeneinschlag seien nach derzeitigem Stand mindestens 22 Menschen getötet und 80 weitere verletzt worden, so Andreas Lerg, Pressesprecher von ADRA Deutschland. Viele der Opfer seien Kinder und ihre Eltern. Das Team von ADRA Ukraine sei vor Ort, um den betroffenen Menschen beizustehen.

 

Eine der ersten Maßnahmen sei die Versorgung der Rettungs- und Bergungsmannschaften mit Trinkwasser in großen Mengen, da es derzeit vor Ort sehr heiß sei. Zahlreiche freiwillige Helfer seien im Einsatz, um die Trümmer zu beseitigen und nach weiteren Opfern und Überlebenden zu suchen. Zudem würden die Menschen und ihre Angehörigen vor Ort von psychologischen Fachkräften betreut. Parallel dazu habe ADRA Ukraine Schutzzelte und zahlreiche Ladestationen aufgebaut, damit die Menschen vor Ort ihre Mobiltelefone aufladen und in Kontakt bleiben können.

Spenden für die Ukraine-Nothilfe von ADRA sind über das Spendenformular von ADRA Deutschland möglich:  www.adra.de/spenden

ADRA Ukraine

Das Hilfswerk ADRA Ukraine ist seit dem 21. Februar 1993 offiziell von den Behörden registriert und führt humanitäre Projekte durch. Es ist Teil des weltweiten ADRA-Netzwerks, das 1956 gegründet und von der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten getragen wird und aus 108 eigenständigen nationalen Büros besteht. ADRA steht für Adventist Development and Relief Agency. ADRA Ukraine hilft Opfern von Konflikten und Katastrophen, Binnenvertriebenen und ihren Familien, Kindern in Waisenhäusern und Heimen, Krankenhauspatienten, unterstützt Menschen in Krisengebieten, Behinderte sowie Ältere und fördert eine gesunde Lebensweise. Gegenwärtig arbeiten bei ADRA Ukraine über 350 Personen. Informationen (in Englisch): https://www.adra.ua/en/

ADRA Deutschland

Als Teil des weltweiten ADRA-Netzwerks wurde ADRA Deutschland e. V. mit Sitz in Weiterstadt bei Darmstadt 1987 gegründet und hat rund 50 Angestellte. ADRA Deutschland ist unter anderem Gründungsmitglied des Verbands Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe (VENRO), der „Aktion Deutschland Hilft“ und „Gemeinsam für Afrika“. Informationen: www.adra.de