News

Ein Fledermäuschen auf großer Reise – Lesung für Kinder in Friedensau

Ein Fledermäuschen auf großer Reise – Lesung für Kinder in Friedensau

„Fledermäuschen auf großer Reise“, so heißt das Kinderbuch, das Thomon von Diemar im Jahr 2022 als dritten Band seiner Fledermäuschen-Trilogie veröffentlicht hat. Daraus liest der Autor am Sonntag, den 9. Juni, 16 Uhr, in der Hochschulbibliothek Friedensau. Dazu eingeladen sind Groß und Klein. Der Eintritt ist frei.

305 Häuser adventistischer Familien in Haiti von Banden niedergebrannt

305 Häuser adventistischer Familien in Haiti von Banden niedergebrannt

„Wir haben fünfundfünfzig Kirchen, die wegen der Zunahme von Banden, die verschiedene Kommunen und Regionen in ihre Gewalt gebracht haben, geschlossen wurden, und die Zahl steigt täglich“, sagte Pierre Caporal, adventistischer Kirchenleiter in Haiti. „Mehr als 2.000 adventistische Familien wurden vertrieben, darunter 18 Pastorenfamilien sowie weitere kirchliche Mitarbeitende, erklärte er anlässlich einer Sitzung des Exekutivausschusses der teilkontinentalen Kirchenleitung (IAD) in Miami, Florida/USA. Die Häuser von 305 adventistischen Familien seien von den Banden niedergebrannt worden, „was bedeutet, dass sie ihr gesamtes Hab und Gut verloren haben“, so Caporal weiter.

Kein Rotstift bei Etats für humanitäre Hilfe und Entwicklungszusammenarbeit

Kein Rotstift bei Etats für humanitäre Hilfe und Entwicklungszusammenarbeit

Das Bundesfinanzministerium plant in der laufenden Legislaturperiode weitere deutliche Kürzungen im Bereich der humanitären Hilfe (30 Prozent) und der Entwicklungszusammenarbeit (25 Prozent). Gemeinsam mit zahlreichen anderen Organisationen warnte die Adventistische Entwicklungs- und Katastrophenhilfe ADRA Deutschland e.V. mit einer Demonstration am 3. Juni in Berlin vor den drastischen Folgen dieser Kürzungen. Mit diesem Anliegen wandte sich ADRA auch in einem offenen Brief an den SPD-Bundestagsabgeordneten Andreas Larem aus dem Wahlkreis Darmstadt.

Resilienz und Hoffnung auf dem 4. DVG-Gesundheitskongress in Blaubeuren

Resilienz und Hoffnung auf dem 4. DVG-Gesundheitskongress in Blaubeuren

„Stark! Resilient Leben“ lautete das Motto des 4. adventistischen Gesundheitskongresses, den der Deutsche Verein für Gesundheitspflege e.V. (DVG) vom 24.05 – 02.06. im Tagungszentrum Blaubeuren im Alb-Donau-Kreis veranstaltete. Etwa 110 Teilnehmende aus Deutschland, Schweden, Portugal, den USA und der Schweiz beschäftigten sich in Fachvorträgen und Workshops mit Impulsen, wie die Widerstandskraft erhöht und der Alltag stark gemacht werden kann. Gleichzeitig feierte der DVG das 125jährige Bestehen des adventistischen Gesundheitswerks in Deutschland.

15 Jahre adventistischer Fachbeirat „Sexueller Gewalt begegnen“

15 Jahre adventistischer Fachbeirat „Sexueller Gewalt begegnen“

Vor 15 Jahren wurden von der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland Beschlüsse gefasst, um einen unabhängigen Fachbeirat „Sexueller Gewalt begegnen“ zu gründen. An diese wegweisende Entscheidung erinnert Rechtsanwalt Oliver Gall, derzeitiger Leiter des Fachbeirates, in einem Beitrag in der Juni-Ausgabe 2024 der Kirchenzeitschrift „Adventisten heute“. Er stellt fest, dass der finanzielle und zeitliche Aufwand den Nutzen dieser Arbeit mehr als rechtfertige.

„Geschichtenfänger“ in Friedensau

„Geschichtenfänger“ in Friedensau

Reise einmal durch die Welt – und du wirst Orte, Menschen, Situationen und Geschichten kennenlernen, die sich tief in dein Herz eingraben. Diese Faszination des Entdeckens nutzt das Zirkustheater „Geschichtenfänger“ am Sonntag, den 9. Juni, in zwei Vorstellungen, einmal von 12.00 bis 12.45 Uhr und zusätzlich von 14.00 bis 14.45 Uhr, in der Bibliothek der Theologischen Hochschule Friedensau bei Magdeburg. Die Veranstaltung findet im Rahmen der „offenen Tür“ zum 125-jährigen Bestehen des Ortes Friedensau bei Magdeburg statt.

5.000 lassen sich am Strand der Hauptstadt von Papua-Neuguinea taufen

5.000 lassen sich am Strand der Hauptstadt von Papua-Neuguinea taufen

Zum Ende einer evangelistischen Großveranstaltung in Port Moresby, der Hauptstadt des Inselstaates Papua Neu-Guinea, ließen sich 5.000 Menschen am beliebten Ela Strand im Südpazifik taufen. Die Taufe nach dem biblischen Vorbild durch Untertauchen war der Abschluss einer landesweiten evangelistischen Kampagne der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten unter dem Motto: „PNG for Christ“ (Papua Neu-Guinea für Christus) vom 26. April bis 11. Mai.

Zeltlager adventistischer Pfadfinder mit über 1200 Teilnehmenden

Zeltlager adventistischer Pfadfinder mit über 1200 Teilnehmenden

Vom 22. bis 26. Mai fand auf der Nordalb (Deggingen bei Göppingen) ein Zeltlager von Pfadfindern der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten unter dem Motto „#David- nach dem Herzen Gottes“ statt. 1280 junge Menschen aus den Bundesländern Bayern, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz nahmen an diesem Großereignis teil.

ADRA kümmert sich um Flutopfer in Brasilien

ADRA kümmert sich um Flutopfer in Brasilien

Seit der Hochwasserkatastrophe vom 29. April im brasilianischen Bundesstaat Rio Grande do Sul, ist auch die Adventistische Entwicklungs- und Katastrophenhilfe ADRA Brasilien im Einsatz. Nach dem jüngsten Bericht des Zivilschutzes des Bundesstaates sind 446 Stadtgebiete mit über 2,1 Millionen Menschen in Rio Grande do Sul von den Überschwemmungen betroffen. Die örtlichen Behörden stufen die Situation als „die größte Klimakatastrophe in Rio Grande do Sul“ ein.

ADRA Deutschland warnt vor geplanten Kürzungen bei humanitärer Hilfe und der Entwicklungszusammenarbeit

ADRA Deutschland warnt vor geplanten Kürzungen bei humanitärer Hilfe und der Entwicklungszusammenarbeit

Das Bundesfinanzministerium plant laut der Adventistischen Entwicklungs- und Katastrophenhilfe ADRA Deutschland aufgrund des Sparkurses der Bundesregierung für die laufende Legislaturperiode weitere deutliche Kürzungen im Bereich der humanitären Hilfe und der Entwicklungszusammenarbeit. ADRA warnt vor diesen Kürzungen und vor allem vor deren Folgen.